UBS

UBS-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Wenn Sie online in den Kurs der UBS-Aktie investieren möchten, sollten Sie das Unternehmen gut kennen. Im folgenden Artikel über das Wertpapier erhalten Sie Informationen, die ein guter Trader für die Kursanalyse unbedingt benötigt. Lesen Sie daher den umfassenden Überblick über die UBS, ihre Geschäftstätigkeit, die wichtigsten inländischen und ausländischen Konkurrenten sowie Partnerschaften aus der jüngeren Vergangenheit. Diese Informationen werden durch allgemeinere Börsendaten ergänzt. Sie erhalten zudem Hinweise, welche aktuellen Ereignisse Sie im Auge behalten sollten, um eine Fundamentalanalyse des Wertpapiers durchzuführen.  

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Zunächst beobachtet man den Devisenmarkt, denn bestimmte Aktivitäten des Konzerns UBS können positiv auf Schwankungen dieses Marktes reagieren.

Analyse Nummer 2

UBS unternimmt Anstrengungen, sich auf den Aktienmärkten in Schwellenländern z. B. in Asien zu positionieren. Daraus könnten sich bedeutende Umsatzquellen ergeben.

Analyse Nummer 3

Die Entwicklung des Privatkundengeschäfts der UBS auf diesen Schwellenmärkten ist ein weiterer wichtiger Punkt.

Analyse Nummer 4

Die Wirtschaftspolitik sowie die finanzwirtschaftlichen Regelungen in Ländern, in denen die UBS tätig ist, können sich bei einer ungünstigen Entwicklung als Hemmschuh für den Konzern erweisen. Darauf sollte man ein wachsames Auge haben.

Analyse Nummer 5

Der Konkurrenzdruck im Bankensektor ist sehr groß, wichtige Absichtserklärungen von starken Wettbewerbern können Auswirkungen auf die UBS haben.

Analyse Nummer 6

Es ist naheliegend, dass Finanzkrisen immer Ereignisse sind, die die Aktivitäten des Konzerns UBS prägen.

Jetzt UBS-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Allgemeine Informationen über das Unternehmen UBS

Wir beginnen unsere Analyse der UBS-Aktie zunächst mit einer etwas detaillierteren Vorstellung des Schweizer Konzerns und seiner Geschäftsbereiche. Wenn Sie wissen, womit das Unternehmen seinen Umsatz erwirtschaftet, können Sie die zukünftigen Schwankungen des Aktienkurses besser antizipieren.

Der UBS-Konzern ist eine schweizerische Holdinggesellschaft, die in 4 Geschäftsbereichen tätig ist, die wir in der Folge anhand ihres Anteils am Gesamtumsatz auflisten:

  • Der größte Teil der Einnahmen von UBS resultiert aus dem Geschäftsbereich Vermögensverwaltung. Diese Aktivität repräsentiert 54,4 % des Umsatzes.
  • Auf den Bereich Investmentbanking entfallen dagegen 26,1 % des Konzernumsatzes der UBS.
  • Es folgt das Privat- und Firmenkundengeschäft, mit dem ein Anteil von 13,5 % am Umsatz der Holding generiert wird.
  • Das Asset Management ist mit einem Umsatzanteil von 6 % der kleinste Geschäftsbereich des Konzerns.

Zurzeit verwaltet die UBS Kapital in Höhe von 419,8 Milliarden Schweizer Franken im Anlagebereich und 320,4 Milliarden Schweizer Franken im Kreditbereich.

Die geografische Verteilung der Aktivitäten nach dem Umsatz ist ebenfalls ein interessanter Aspekt in diesem Zusammenhang. In der Schweiz erwirtschaftet die UBS 23,2 % des Umsatzes. Europa, der Mittlere Osten und Afrika tragen 20,1 % zum Unternehmensumsatz bei. Auf Nord- und Südamerika entfallen 40,8 % und auf die Asien-Pazifik-Region 15,9 % des Konzernumsatzes.

UBS-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf
Jetzt UBS-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Konkurrenten

Nachdem Sie nun die Aktivitäten von UBS kennen, gehen wir in der Folge etwas genauer auf die Branche und das Konkurrenzumfeld ein. Sie erhalten eine Auflistung der wichtigsten Konkurrenten des Konzerns in den diversen Märkten.

In der Schweiz steht die UBS mit folgenden Unternehmen im direkten Wettbewerb:

Crédit Suisse

Zürcher Kantonalbank

Walliser Kantonalbank

Raiffeisenbank

Crédit Agricole (über die Tochtergesellschaft Amundi)

BNP Paribas

Natixis

Royal Bank of Scotland

Santander

Citigroup

Goldman Sachs

JP Morgan

Morgan Stanley

Bank of America


Strategische Allianzen

Zu einem umfassenden Wissen über die UBS gehören nicht nur ihre Widersacher, sondern vor allem auch ihre Verbündeten. Wenn sich die UBS nämlich mit anderen Unternehmen zusammentut, dann verleiht das in der Regel dem Wertpapier neuen Schwung. Nachfolgend einige aktuelle Beispiele für Partnerschaften der UBS.

Banco do Brasil

2019 unterzeichnete die UBS eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem brasilianischen Bankkonzern Banco do Brasil. Diese relativ einengende Vereinbarung betrifft das Firmenkundengeschäft. Aus ihr soll ein Joint Venture entstehen. Das durch die beiden Partner gegründete Unternehmen soll Dienstleistungen für institutionelle Anleger in Brasilien sowie in weiteren ausgewählten südamerikanischen Ländern anbieten. Die beiden Banken UBS und Banco do Brasil planen Angebote im Investmentbanking und im Wertpapierhandel. Die Gründung der gemeinsamen Bank muss jedoch von den Behörden erst genehmigt werden.

BlackRock 

2020 hat sich der Investmentfonds BlackRock mit der UBS zusammengetan. Der amerikanische Anlageverwalter und der schweizerische Vermögensverwalter wollen gemeinsam einen neuen ETF-Fonds lancieren. Dieser ETF investiert in die Anleihen multilateraler Förderbanken (MDB). Er soll als Alternative zu traditionellen Anlagen in erstklassige, festverzinsliche Anleihen, wie Staatsanleihen, angeboten werden.

Sumitomo

2019 gab der Konzern UBS die Gründung eines Joint Ventures im Bereich Vermögensverwaltung mit der japanischen Bank Sumitomo Mitsui Trust bekannt. Diese Partnerschaft war im Vorfeld bereits angekündigt worden und wurde damit bestätigt. Die Unterzeichnung der Vereinbarung erfolgte, wie die UBS in einer Pressemitteilung bekannt gab, in Zürich. Die Schweizer Bank UBS hält 51 % an diesem Joint Venture. Das gemeinsame Unternehmen, an dem die UBS demnach die Mehrheit hält, ist ganz auf Vermögensverwaltung ausgerichtet.

Jetzt UBS-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Häufig gestellte Fragen

Welche Sparten hat der Konzern UBS?

Der Konzern UBS ist aktuell in 5 Hauptsparten gegliedert: Global Wealth Management, Retail & Corporate, Asset Management, Investment Bank und Corporate Center. Jede dieser Sparten hat wiederum ganz spezifische Aktivitäten, die Sie kennen sollten, um den Kurs stichhaltig zu analysieren und die Aktie optimal traden zu können.

Welches sind die größten Aktionäre des UBS-Konzerns?

Aktuell sind GIC Private Limited, BlackRock und Norges Bank die wichtigsten Aktionäre des Konzerns. GIC Private Limited hält 7,07 % des Kapitals der UBS. BlackRock hält 4,89 % des Kapitals des Unternehmens. Norges Bank hält 3,3 % des Konzernkapitals. Selbstverständlich ändert sich die Zusammensetzung des Aktionariats der UBS mit der Zeit, sodass Sie diese Informationen regelmäßig überprüfen sollten.

Hat die UBS eine eigene virtuelle Währung kreiert?

Ja! Der UBS-Konzern hat in der Tat eine eigene virtuelle Währung entwickelt. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem britischen Unternehmen Clearmatics geschaffen. Die von der Großbank UBS entwickelte Cybermünze nennt sich Utility Settlement Coin. Sie funktioniert auf dem dezentralen Computernetzwerk Blockchain. Transaktionen unter Banken sollen damit schneller und einfacher werden, und die Kosten dieser Transaktionen sollen stark sinken.

Jetzt UBS-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500