DOW JONES

Den Kurs des Dow Jones vor dem Trading in Echtzeit analysieren

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Vielen Investoren schätzen amerikanische Aktienindizes für das Trading. Einer der wichtigsten und beliebtesten dieser Indizes ist der Dow Jones Industrial Average, ebenfalls bekannt unter der Bezeichnung DJ30. Es handelt sich um den wichtigsten amerikanischen Aktienindex in Bezug auf die Marktkapitalisierung. Wenn Sie sich für diesen Aktienindex interessieren, dann sollten Sie die Informationen und Daten in diesem Artikel lesen. Die Angaben über seine Funktionsweise, die Notierung, die Zusammensetzung und weitere Aspekte, die die Kursentwicklung beeinflussen, helfen Ihnen bei der Analyse.  

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Der Kurs des Dow Jones wird anhand von Daten der Unternehmen berechnet, die in ihm enthalten sind. Insofern ist es wichtig, alle aktuellen Nachrichten über die Unternehmen zu verfolgen, die das meiste Gewicht innerhalb dieses Leitindex haben.

Analyse Nummer 2

Die Veröffentlichung wichtiger Wirtschaftsdaten durch die amerikanische Regierung hat ebenfalls einen hohen Stellenwert. Es kann sich dabei um Arbeitslosenzahlen oder Einzelhandelsumsätze, um die Handelsbilanz oder die Wachstumsrate des BIP, um die Nachfrage nach Gebrauchsgütern oder Bestellungen der Industrie, um die Wirtschaftsstimmung oder das Verbrauchervertrauen handeln.

Analyse Nummer 3

Der Kurs des US-Dollars im Verhältnis zu anderen Devisen hat Auswirkungen auf die Rentabilität der Exporte und Importe amerikanischer Unternehmen und kann daher ebenfalls einen Einfluss auf die Entwicklung des Dow Jones haben.

Analyse Nummer 4

Alle Verlautbarungen oder Pressekonferenzen der US-Notenbank (Federal Reserve) zu Zinssätzen oder anderen bedeutenden Themen sollte man genau im Auge behalten.

Auf den Dow Jones traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Allgemeine Informationen über den Dow Jones Industrial Average

Zunächst stellen wir Ihnen den Dow Jones und seinen Stellenwert etwas genauer vor. Dieser Aktienindex wurde 1896 vom Wirtschaftswissenschaftler Charles Dow kreiert. Seit seiner Kreation hat der Index DJ30 an Punkten kräftig zugelegt und entwickelte sich im Laufe der Zeit neben anderen Indizes wie dem NASDAQ, dem S&P500 oder dem Russell 2000 zu einem der meistgehandelten Indizes der amerikanischen Börse.

Angesichts seines langen Bestehens verschafft der Aktienindex Dow Jones auch ein interessantes Bild über die Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft im Verlauf von mehr als einhundert Jahren.

Heute ist der Dow Jones Industrial Average – oder Dow Jones 30, wie er auch genannt wird – ein Leitindex der amerikanischen Börse. Wie der Name bereits andeutet, fließen in den Dow Jones 30 die 30 bedeutendsten amerikanischen Unternehmen ein.

Die Gewichtung der Unternehmen bei der Berechnung des Dow Jones erfolgt jedoch nach dem Aktienkurs und nicht nach der Marktkapitalisierung der Unternehmen, die in ihm vertreten sind. In dieser Beziehung ist der Dow-Jones-Index beispielsweise mit dem japanischen Index NIKKEI 225 vergleichbar. Dies ist ein wichtiger Punkt, da in diesem Fall die Unternehmen mit den höchsten Aktienkursen auch das meiste Gewicht haben.

Nicht nur Börsenanleger, sondern Wirtschaftsexperten der ganzen Welt verfolgen die Entwicklung des Dow Jones mit größter Aufmerksamkeit, denn es handelt sich um einen der ältesten Indikatoren und Zeugen für die Wirtschaftslage in den USA. Allgemein kann man davon ausgehen, dass eine Hausse des Dow Jones für ein Wachstum der amerikanischen Wirtschaft steht, während das Gegenteil, also eine Baisse des Index, oftmals ein Zeichen für eine Krise oder Wirtschaftsrezession ist.

Bei Anlegern ist der Dow Jones vor allem auch deshalb so beliebt, weil einige Werte in seiner Zusammensetzung zu den meistbeachteten und meistgehandelten Wertpapieren der Welt gehören. Beispiele dafür sind Aktien wie Nike, Walt Disney, McDonald's oder Goldman Sachs. In diesem unumgänglichen Aktienindex sind im Übrigen viele verschiedene Branchen enthalten.

 

Wie setzt sich der Aktienindex Dow Jones 30 zusammen?

Sehen wir uns nun die Zusammensetzung des amerikanischen Aktienindex genauer an, also die Unternehmen, deren Aktien in die Berechnung des Indexkurses einfließen. Wie bereits erwähnt sind im DJ30 30 amerikanische Unternehmen enthalten. Wie bei allen Indizes ändert sich die Zusammensetzung im Laufe der Zeit. Nur noch ein einziges der 12 Unternehmen, die ursprünglich bei der Schaffung des Index vertreten waren, fließt heute noch in seine Berechnung ein: General Electric, früher unter dem Namen Edison bekannt. Seit November 1907 ist dieser Konzern unterbrochen im Dow Jones enthalten.

Nachfolgend erhalten Sie eine Auflistung der 30 Unternehmen und ihre Gewichtung bei der Berechnung des Kurses (Stand Anfang 2021).

Die Zusammensetzung des Aktienindex Dow Jones wird regelmäßig überprüft, insofern ändert sich diese Auflistung im Laufe der Zeit.

 

Zu welchen Zeiten und an welchen Tagen erfolgt die Notierung des Dow-Jones-Index?

Der Dow Jones ist ein amerikanischer Index, daher unterscheiden sich die Handelszeiten von denen der europäischen Börsen und europäischen Indizes.

In den Kurs des Dow-Jones-Index kann man im Zeitraum von 16.30 Uhr bis 23 Uhr (MEZ) investieren. Die amerikanischen Börsen öffnen dann, wenn die asiatischen Börsen bereits zwei Stunden geschlossen haben. Die Handelszeiten der amerikanischen Börsen überlappen sich jedoch mit den Handelszeiten an den Finanzplätzen der Europäischen Union, die erst nach der Öffnung der amerikanischen Börsen schließen. In den Zeiten, in denen sowohl die amerikanischen als auch die europäischen Börsen geöffnet sind, verhalten sich die Kurse meist besonders volatil, da dann sowohl amerikanische als auch europäische Trader ihre Orders platzieren. Die gehandelten Volumina sind also viel größer.

Gegen 22 Uhr ist in der Regel ein sinkendes Handelsvolumen zu beobachten, zumindest so lange, bis die asiatischen Börsen ihre Aktivität beginnen. Angesichts der Tatsache, dass man für das Trading auf den Dow Jones zwingend Derivate nutzen muss, kann man jedoch quasi jederzeit eine Position auf diesen Wert zeichnen.

Allerdings sollte man beachten, dass die amerikanischen Börsen an bestimmten Tagen geschlossen sind. Diese Tage fallen nicht zwangsläufig mit den europäischen Feiertagen zusammen. Generell erfolgt die Notierung an den US-Börsen von Montag bis Freitag. Am Wochenende sind die Börsen geschlossen. Weiterhin bleibt die amerikanische Börse an wichtigen amerikanischen Feiertagen geschlossen. Dies sind im Jahr 2021:

Wichtige Wirtschaftsmeldungen werden in den Vereinigten Staaten ebenfalls zu anderen Zeiten als in Europa publiziert. Auf den Tradingplattformen der Broker bzw. Börsenmakler finden Sie Wirtschaftskalender, aus denen Sie entnehmen können, wann genau die amerikanische Regierung wichtige Meldungen publiziert. Bestimmte Ereignisse (z. B. Wirtschaftskennzahlen, politische Ereignisse, Zusammenkünfte der US-Notenbank) werden von Investoren sehr aufmerksam verfolgt. Sie finden teilweise zu Zeiten statt, an denen die europäischen Börsen geschlossen sind.

Häufig gestellte Fragen

Wann und durch wen wurde der Dow-Jones-Index kreiert?

Der Aktienindex Dow Jones wurde 1884 kreiert. Die Idee stammt von den beiden Journalisten Charles Dow und Edward Jones. Sie hatten eine Finanzpresseagentur verlassen, das Unternehmen Dow Jones gegründet und begonnen, auf Industriewerte mit hohem Potenzial zu spekulieren. Ursprünglich setzte sich der Index aus 11 Unternehmen (davon 9 Eisenbahngesellschaften) zusammen. Die beiden anderen Unternehmen waren Western Union und Pacific Mail.

Welche Korrelation besteht zwischen dem Dow Jones und anderen Aktienindizes?

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass die großen internationalen Börsen sowie die wichtigen Aktienindizes der Welt mehr oder weniger voneinander abhängen. Dieses Phänomen hat sich seit rund 15 Jahren immer mehr verstärkt. Die Performance des amerikanischen Dow-Jones-Index hat sich also im Laufe der Zeit der Performance anderer internationaler Indizes, wie dem CAC 40, dem DAX 30 und dem FTSE 100, immer mehr angenähert.

Warum wird die Berechnung des Dow Jones als nicht optimal bezeichnet?

Einige Analysten bezeichnen die Berechnung des Dow Jones als nicht optimal, da er neben dem NIKKEI 225 einer der wenigen Indizes ist, dessen Zusammensetzung nach den Kursen der enthaltenen Aktien gewichtet ist und nicht nach dem Börsenwert der Unternehmen. Zudem notieren in diesem Index nur 30 Unternehmen. Der Dow-Jones-Index ist daher heute nicht mehr der Referenzindex für die amerikanische Wirtschaft, sondern wurde in dieser Hinsicht vom S&P 500 abgelöst.

Auf den Dow Jones traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500