NESTLE

Nestle-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

In der Nahrungsmittelbranche gibt es zahlreiche börsennotierte Unternehmen. Ein Beispiel ist die Nestlé-Aktie, die heute zu den bei Investoren beliebtesten Wertpapieren zählt. Bevor Sie diese Aktie online kaufen, sollten Sie jedoch eine fundierte Fundamentalanalyse ihres Kurses erstellen. Zu diesem Zweck erhalten Sie nachfolgend umfangreiche Informationen über den Konzern, seine Aktivitäten sowie die Kursentwicklung des Wertpapiers in der Vergangenheit.

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Der Konzern richtet seine Geschäftstätigkeit immer stärker auf die Bereiche Ernährung und Wohlbefinden aus. Insofern sollte man alle Transaktionen in dieser Beziehung genau verfolgen, da sich daraus möglicherweise Wachstumschancen für das Unternehmen ergeben.

Analyse Nummer 2

Gleiches gilt für einige Segmente, die sich in einem starken Wachstumsprozess befinden. Dazu gehört zum Beispiel Kaffee in Einzelportionen (Kapseln, Pads), ein Bereich, den Nestlé mehr und mehr ausbaut.

Analyse Nummer 3

In geografischer Hinsicht sollte man beobachten, inwiefern Nestlé seine Aktivitäten in Schwellenmärkten wie China und Indien verstärkt.

Analyse Nummer 4

Handelsmarken stellen eine immer härtere Konkurrenz dar und nehmen dem Unternehmen teilweise Marktanteile ab. Diese Entwicklung ist daher genau zu verfolgen.

Analyse Nummer 5

Die Verschärfung von Gesetzen und Auflagen ist ein weiterer wichtiger Punkt, da dies oftmals kostenintensive Anpassungen nach sich zieht.

Nestle-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Allgemeine Informationen über das Unternehmen Nestle

Nestle ist zurzeit der weltweite Marktführer im Bereich Nahrungsmittel. Der Umsatz wird durch Herstellung und Vermarktung von Getränken, Milchprodukten und Eis, Fertiggerichten, Gewürzen, pharmazeutischen Produkten, Produkten für Ernährung und Wohlbefinden, Schokolade, Keksen und anderen Süßwaren sowie Tiernahrungsmitteln erzielt.
Diese Produkte werden weltweit unter diversen, mehr oder weniger bekannten Marken vertrieben.

Damit man den Stellenwert von Nestle im Bereich Herstellung und Vertrieb von Nahrungsmitteln besser erfassen kann, sollte man wissen, welche Marken zu dem Unternehmen gehören. Nachfolgend eine Übersicht über diese Marken nach den jeweiligen Produktbereichen.

Vor allem im Bereich Mineralwasser und sonstige Getränke ist Nestle sehr stark. Der Konzern hält Marken wie die Mineralwasser Nestle Pure Life, Nestle Aquarel, Perrier, Vittel, Contrex, San Pellegrino, Acqua Panna, Levissima, Nestle Vera, Arrowhead, Poland Spring, Deer Park, Al Manhal, Ozarka, Hépar, Ice Mountain, Zephyrhills, Quézac, Viladrau, Naleczowianka, Valvert, Ashbourne, Buxton, Vittelloise, Henniez, Cristalp, Sainte-Alix und Saint-Lambert sowie die Getränkemarken Nescafé, Taster’s Choice, Ricoré, Ricoffy, Nespresso, Bonjour, Bonka, Zoégas, Loumidis, Gold Blend, Blend 37, Alta Rica, Cap Colombie, Cappuccino, Decaff, Fine Blend, Coffee Mate, Nesquik, Nescau, Milo, Carnation, Caro, Build-up, Elevenses, Flo-Mix, Libby's C Drinks, Mix- O-Choc, Moonshine, Nescoré, Nesfit, Slender, Superquik, Um Bongo, Aero, X-drink, Spécial T, Dolce Gusto, Nesfluid und Nestomalt.

Gut bekannt sind auch die verschiedenen Marken aus den Segmenten Milchprodukte und Joghurt, die zu Nestle gehören, wie Chambourcy, La Roche aux Fées, Gloria, Bärenmarke, Sveltesse, La Laitière, La Lechera, Flanby, Ski, Yoco, Svelty, Molico, LC1, Chiquitin, Creola, Coffee mate, Fruttolo und Crunch Dessert. In diesen Bereich fallen ebenfalls die diversen Eis- und Sorbetmarken wie Frisco, Motta, Camy, Savory, Peters, Mövenpick, Schöller, Dreyer's, Lyons Maid ice cream, Fox's Glacier Minst und Extrême.

Im Bereich von Baby- und Kleinkindernahrung ist Nestle ebenfalls mit diversen Marken vertreten: Nan, Lactogen, Beba, Nestogen, Cérélac, Neslac, Nestum, Guigoz, Good Start, Mousline, Nidina, SMA, Follow-Up, Follow-Up Soy, Alsoy, Nursoy, Nestle Baby Cereal und Nido.

Im Segment Ernährung und Gesundheit sind vor allem energiespendende Produkte wie Nesvita und Neston sowie Nahrungsergänzungsmittel wie Innéov Nutricosmetics, Modulen, Nutren, Peptamen, SOPAD und Healthy Balance zu erwähnen. Darüber hinaus gehören pharmazeutische Produkte wie Galderma, Körperpflegeprodukte wie Bübchen sowie die Kontaktlinsenmarke Care zum Markenportfolio von Nestle.

Was Produkte zum Würzen und Abschmecken, Brotaufstriche sowie andere Nahrungsmittel angeht, besitzt Nestle Marken wie Maggi, Buitoni, Thomy, Winiary, Herta, British Shoyu, British vinegars, Cook-in-the-Pot, Dufrais, Sarsons, Branston Pickle, Gales honey, Holgates honey, Pan Yan, Sun-Pat, Tartex, Vessen paté und Le Parfait.

Im Bereich von Tiefkühlgerichten vertreibt Nestle Produkte unter den Marken Maggi, Buitoni, Stouffer’s, Lean Cuisine, Hot Pockets, Herta, Delissio, Findus Suisse. Was Nahrungsmittel für das Frühstück angeht, so sind unter anderem folgende Marken von Nestle bekannt: Chocapic, FIFA, Fitness, Lion, Nesquik, Shredded Wheat, Shreddies, Cheerios, Apple-Minis, Cinnamon Toast Crunch, Cocoa Puffs, Crisp Rice, Crunch, Energen low calorie wheatflakes, Force, Golden Grahams, Honey Nut Cheerios, Lucky Charms, Team, Robertson's cornflakes, Sunny Jim und Wheatflakes. Im Bereich Süßwaren (Kekse und Schokolade) sind folgende Marken zu nennen: Aero, After Eight, Animal Bar, Baci (Chocolate), Baby Ruth, Black Magic, Blue Riband, Breakaway, Butterfinger, Cabana, Cailler, Caramac, Caramel Wafer, Cello, Chokito, Coffee Crisp, Cookies House, Creamola, Crunch, Dairy Crunch, Drifter, Eclipse, Festival, Fruit Pastilles, Frutips, Galak, Good News, Gray & Dunn biscuits, Henri Nestle collection, Jellytots, Karima, Kit Kat, Lion, Matchmakers, Milky Bar, Montego, Muchies, Novo, Nuts, Polo, Quality Street, Rolo, Rowntree, RPC, Savana, Secret, Smarties, Toffee Crisp, Toffo, Tooty Frooties, Violet Crumble, Walnut Whip, Weekend, Yes und Yorkie.

Wie erwähnt, vertreibt Nestle auch Tiernahrungsprodukte, und zwar unter den Marken Friskies, Fancy Feast, Alpo, Mighty Dog, Gourmet, Mon Petit, Felix, Purina, Dog Chow, Pro Plan, ONE, Beneful, Tidy Cats, Bonzo, Latz, Ralston, Go-Cat, Go-Dog, ALPO und Doko.

Zu guter Letzt seien noch die Foodservice-Marken Chef, Mino's und Santa Rica genannt, die in den Bereich Nestle Professional fallen und sich an gewerbliche Abnehmer richten.

Nestle-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf
Nestle-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Konkurrenten

Als Nächstes erfahren Sie mehr über die Konkurrenzsituation in der Branche. Dafür erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Wettbewerber von Nestlé, da diese dem Unternehmen möglicherweise Marktanteile streitig machen.

Peps iCo

Zunächst sollten Sie PepsiCo – früher Pepsi-Cola Company genannt – im Auge behalten. Das US-amerikanische multinationale Unternehmen ist ebenfalls in der Nahrungsmittelindustrie tätig. Die bekanntesten Produkte von PepsiCo stammen aus den Segmenten Getränke und Snacks. PepsiCo ist in der Nahrungsmittelbranche weltweit führend und gemessen am Umsatz das größte Unternehmen dieses Bereichs in Nordamerika. Heute arbeiten knapp 285 000 Menschen auf der ganzen Welt für den Konzern.

Danone 

Der französische multinationale Konzern Danone ist ebenfalls ein starker Konkurrent von Nestlé. Danone notiert an der Pariser Börse, die zur Mehrländerbörse Euronext gehört, und fließt in die Berechnung des Aktienindex CAC 40 ein. Die Danone-Gruppe entstand 1973 durch die Fusion von Gervais-Danone mit dem französischen Konzern Boussois-Souchon-Neuvesel (BSN). Aktuell ist Danone das führende Unternehmen der Lebensmittelbranche in Frankreich und die Nummer drei dieses Sektors in Europa.

Unilever 

Den niederländisch-britischen Konzern Unilever sollte man im Rahmen einer Analyse der Nestlé-Aktie ebenfalls genau beobachten. Das Unternehmen ist in rund hundert Ländern aktiv und gehört zu den weltweiten Branchenleadern im Bereich Nahrungsmittel. In den Segmenten Speiseeis und Tee ist der Konzern weltweit führend. Zu den Produktsegmente von Unilever gehören Getränke, Speiseeis, andere Lebensmittel, Körperpflegeprodukte und Reinigungsmittel. Der Konzern beschäftigt mehr als 169 000 Mitarbeiter.

Lindt & Sprüngli AG

Der Unternehmenssitz von Lindt & Sprüngli befindet sich in Kilchberg im Schweizer Kanton Zürich. Neben der Schweiz besitzt Lindt & Sprüngli Produktionsstätten in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und in den Vereinigten Staaten.

Mondelez International

Zuletzt sei noch der US-amerikanische multinationale Konzern Mondelez erwähnt, dessen Spezialgebiet vor allem Markenprodukte im Süßwarenbereich (Kekse, Schokolade) sind. Gemessen am Umsatz handelt es sich dabei um einen der bedeutendsten Akteure der Nahrungsmittelindustrie weltweit, der in zahlreichen Ländern der Erde präsent ist. Mondelez firmierte ursprünglich unter der Bezeichnung Kraft Foods und war eine Tochtergesellschaft des Altria Konzerns (ehemals Philipp Morris), von der Letzterer sich jedoch 2007 trennte. Seit der Abspaltung der nordamerikanischen Lebensmittelaktivitäten im Jahr 2012, die weiter unter Kraft Foods betrieben werden, firmiert das Unternehmen als Mondelez International. Derzeit vermarktet Mondelez seine Produkte in rund 165 Ländern der Erde und besitzt Fabrikations- und Transformationsstätten in mehr als 58 Ländern.


Strategische Allianzen

Zum Abschluss einige Angaben über Partnerschaften, die der Nestle-Konzern in den letzten Jahren eingegangen ist.

Coca-Cola

2001 hat Nestle zusammen mit dem Konzern Coca-Cola ein Joint Venture im Bereich Tee gegründet. Dieses Unternehmen nennt sich Beverage Partners Worldwide (BPW) und hat in der Folge die Marke Nestea entwickelt. Vor nicht allzu langer Zeit haben die beiden Unternehmen jedoch die Zusammenarbeit beendet, und seit Beginn 2018 ist Nestea ein eigenständiges Unternehmen.

Alibaba

Im Bestreben, die Aktivitäten im asiatischen Markt auszubauen, ging Nestle 2001 eine Partnerschaft mit dem chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba ein und vertreibt seitdem einige Produkte auf dessen Onlineverkaufsplattformen.

Enterome

2017 schloss Nestle Health Science, eine Tochtergesellschaft von Nestle im Gesundheitsbereich, ein Joint Venture mit dem französischen Unternehmen Enterome. Das Gemeinschaftsunternehmen soll sich auf die Entwicklung von Diagnoseverfahren für chronisch-entzündliche Darm- und Lebererkrankungen spezialisieren.

Nestle-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500
Vorteile und Stärken der Nestle-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Jeder gute Trader, der online mit CFDs in den Kurs der Nestle-Aktie investieren möchte, muss sich darüber im Klaren sein, wo die Vorteile des Wertpapiers, also die Stärken des Unternehmens Nestle liegen. Davon hängt es ab, ob der Konzern auch in den kommenden Jahren sein Wachstum fortsetzen kann. Nachfolgend daher eine Zusammenfassung der Stärken dieses Konzerns.

In diesem Zusammenhang muss man zunächst die Positionierung des Unternehmens als einen der Marktführer der Nahrungsmittelindustrie hervorheben. Diese Positionierung ist vor allem auf die vielen Marken des Konzerns zurückzuführen, die oben detailliert aufgelistet wurden.

Darüber hinaus stützt sich Nestle sehr auf eine Innovationsstrategie und auf eine hoch entwickelte Forschung. Umfangreiche Investitionen in den Bereich F&E versetzen das Unternehmen in die Lage, auf neue Konsumentenbedürfnisse zu reagieren und schneller als die Konkurrenz entsprechende Produkte zu entwickeln.

Es ist bekannt, dass Nestle einen ansehnlichen finanziellen Background hat und rentable Ergebnisse erwirtschaftet. Diese Punkte werden von Investoren generell sehr geschätzt.

In der Zukunft dürften sich Nestle weiterhin diverse Chancen bieten, sodass – sofern das Unternehmen sie ergreift – weiterhin mit einer Kurssteigerung der börsennotierten Aktie zu rechnen ist. Die Anstrengungen des Konzerns, die Aktivitäten und Produkte im Bereich Ernährung und Wohlbefinden auszubauen, dürften schnell Früchte tragen, zumal Konsumenten heutzutage immer mehr auf ihre Lebensqualität achten.

Nestle hat sich als Pionier bei Kaffeekapseln hervorgetan. Die führende Position in diesem Segment des Kaffeemarktes beruht auf einer ausgefeilten Marketingstrategie, die auch zukünftig noch Opportunitäten bietet, mit denen das Unternehmen seine Kunden zufriedenstellen kann.

Bekanntlich unternimmt Nestle zurzeit verstärkt Anstrengungen, um in Schwellenmärkten besser Fuß zu fassen, dies betrifft vor allem China und Indien. Diese Strategie dürfte langfristig ebenfalls zu einer positiven Ertragslage beitragen.

Nachteile und Schwächen der Nestle-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Abgesehen von diesen Punkten, die für die Fortsetzung des Wachstumskurses sprechen, muss man bei Nestle jedoch auch auf einige Schwächen hinweisen, die jeder Investor kennen sollte, bevor er mit dem Trading dieser börsennotierten Aktie beginnt. Nachfolgend eine Übersicht.

Vor nicht allzu langer Zeit hat das Unternehmen unter dem Pferdefleischskandal bei Fertiggerichten gelitten. Obwohl die Auswirkungen dieser Affäre im Laufe der Zeit nachgelassen haben, hat dieser Skandal das Markenimage von Nestle beschädigt.

Der Konzern muss zudem einigen Herausforderungen die Stirn bieten, die sich als Risiko für das Unternehmens erweisen könnten. Die größte Gefahr stellen dabei die Wettbewerber dar, da der Konkurrenzdruck durch große Handelsunternehmen immer stärker wird und Nestle teilweise Marktanteile verloren gehen.

Nestle muss darüber nachdenken, wie das Unternehmen die Produktionskosten senken oder zumindest stabil halten kann, wobei die Kostensituation zusätzlich durch immer strengere Auflagen und gesetzliche Vorschriften für Lebensmittel verschärft wird. Die weltweite Wasserverknappung zieht höhere Kosten für Beförderung, Bereitstellung und Aufbereitung dieser Ressource nach sich, was die generelle Kostensituation beeinträchtigt und die Wettbewerbsfähigkeit schwächt.

Um die Führungsposition langfristig zu sichern und einen Kursanstieg der Aktie zu garantieren, muss Nestle effiziente Strategien entwickeln und diese Risiken abwenden. Als Investor sollten Sie daher genau verfolgen, welche strategischen Entscheidungen der Konzern in diesem Zusammenhang trifft und ob zukünftige Innovationen in der Lage sind, die aus diesen Bedrohungen resultierenden Rückgänge und Verluste auszugleichen. Alle wichtigen Informationen diesbezüglich finden Sie im Newsfeed über die Nestle-Aktie Ihres Brokers.

Die hier bereitgestellten Informationen bieten lediglich Anhaltspunkte und dürfen nicht ohne eine umfassende Fundamentalanalyse des Wertpapiers genutzt werden. In diese Fundamentalanalyse müssen externe Daten, aktuelle und anstehende Publikationen sowie alle fundamentalen Ereignisse einfließen, die die Stärken und Schwächen beziehungsweise deren Relevanz verändern können. Diese Informationen stellen auf keinen Fall Empfehlungen für bestimmte Transaktionen dar.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Aktionäre besitzt der Nestlé-Konzern?

Zurzeit sind rund 160 000 Aktionäre im Aktionärsregister von Nestlé eingeschrieben. Berücksichtigt man jedoch die Eintragungen, die zurzeit noch in Bearbeitung sind, die Personen, die indirekt Aktien in Form von Zertifikaten in den USA besitzen, sowie die Aktien, die von wirtschaftlich Begünstigten gehalten werden, dürfte die Zahl der Aktionäre des Konzerns im Jahr 2020 bei insgesamt mehr als 250 000 liegen. Selbstverständlich verändert sich diese Zahl kontinuierlich.

Wann wird die Dividende der Nestlé-Aktie ausgezahlt?

Wie alle börsennotierten Unternehmen zahlt der Nestlé-Konzern ein Mal pro Jahr seinen Aktionären die Dividende für die Wertpapiere aus. Diese Auszahlung erfolgt nach Genehmigung der Dividende durch die ordentliche Generalversammlung. Das genaue Datum der Auszahlung wird vom Verwaltungsrat festgelegt. Meist ist dies einige Tage nach der ordentlichen Generalversammlung.

Seit wann wird die Nestlé-Aktie an der Börse gehandelt?

Am 17. März 1873 wurde die Aktie der « Anglo-Swiss Condensed Milk Co. », einer der beiden Gründungsgesellschaften von Nestlé, erstmals an der Zürcher Börse gehandelt. Nach der Fusion dieses Unternehmens mit der « SA Henri Nestlé » notierten die Aktien der « Nestlé & Anglo-Swiss Condensed Milk Co. » erstmals am 25. Oktober 1905 an der Zürcher Börse. Heute notieren Sie an der Börse SIX Swiss Exchange.

Nestle-Aktien traden!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500