JUVENTUS

Juventus-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Sie interessieren sich für die Juventus-Aktie und möchten sich auf einer Online-Tradingplattform mit CFDs auf diesen Wert positionieren? Dann sollten Sie sich zunächst ein möglichst umfangreiches Wissen über das Wertpapier aneignen. In diesem Artikel haben wir alle Informationen zusammengefasst, die Sie benötigen, um zu verstehen, welche Ereignisse bei dem börsengehandelten Vermögenswert Kursveränderungen auslösen können. Sie erhalten Informationen, die hilfreich für eine stichhaltige Fundamentalanalyse sind. Dazu gehören die Stärken und Schwächen der Gesellschaft sowie die zu überwachenden Ereignisse. Auf dieser Basis können Sie mögliche Reaktionen der Investoren in Bezug auf den Vermögenswert abschätzen und daraus den zukünftigen Grundtrend ableiten.

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Zunächst sollte man aufmerksam verfolgen, wie sich die Fanbasis dieses Fußballclubs entwickelt, da dies eine wichtige Einnahmequelle darstellt. Dies betrifft besonders Fußballfans aus Schwellenmärkten wie China und Indien, die immer zahlreicher werden und die mehr und mehr Geld für ihre Lieblingsmannschaft ausgeben.

Analyse Nummer 2

Die Kommunikationsstrategie von Juventus ist wichtig, da sie unter finanziellen Gesichtspunkten eine der größten Herausforderungen des Clubs darstellt. Werbemaßnahmen und Kampagnen, um die Visibilität der Marke zu verbessern, können das Kapital der Gesellschaft stärken und den Aktienkurs einige Punkte zulegen lassen.

Analyse Nummer 3

Im Auge behalten muss man darüber hinaus, ob Juventus neue Spieler einkauft. Dies gilt im Übrigen auch für andere große Fußballmannschaften, da dies deren Performance beeinflussen kann, ein Punkt auf den Investoren in diesem Bereich besonders achten.

Analyse Nummer 4

Zwischen den Spielern und der Leitung von Juventus treten oft Probleme und Differenzen auf, was einen negativen Einfluss auf den Aktienkurs hat. Vor allem, wenn solche Streitigkeiten mediatisiert werden, muss man die Entwicklung genau verfolgen.

Analyse Nummer 5

Die Höhe der Verschuldung des Clubs ist ein weiterer wichtiger Punkt. Es bestehen nämlich bereits hohe Schulden, die durch Transfers teurer Spieler aufgelaufen sind.

Die Juventus-Aktie traden!
67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei eToro

Allgemeine Informationen über das Unternehmen Juventus

Juventus ist ein italienischer Profifußballclub aus Turin, im Norden Italiens.

Neben dem Genoa Cricket and Football Club, kurz CFC Genua, ist dies einer der ältesten Clubs des Landes. Gegründet wurde Juventus 1897 als Club für alle Sportarten. Juventus wird stark mit dem Namen der Familie Agnelli assoziiert, einer bekannten italienischen Unternehmerfamilie, die seit 1923 Partner des Clubs ist. Der Club besitzt heute eine der größten Fangemeinden der Welt und zählt damit zu den beliebtesten Fußballvereinen.

Juventus steht im Wettstreit mit andere bekannten italienischen Fußballclubs, beispielsweise mit dem Stadtrivalen FC Turin oder den Clubs Inter Mailand und AC Mailand.

Juventus ist nicht nur die Fußballmannschaft, die sich die meisten italienischen Titel erspielt hat, sondern auch eine der Mannschaften mit den meisten Titeln weltweit.

1967 gründete der Club eine Aktiengesellschaft und seitdem existiert die Juventus-Aktie. Der Wert notiert jedoch erst seit 2001 an der Borsa Italiana. Neben Lazio Rom und AS Rom ist Juventus einer der drei italienischen Clubs, die an der Börse notieren.

Was das Aktionariat von Juventus angeht, so werden 60 % der Aktien vom Unternehmen Exor NV gehalten, das der Familie Agnelli gehört, und 7,5 % der Aktien befinden sich im Besitz einer libyschen Investmentgesellschaft. Die restlichen 32,5 % der Aktien werden von anderen Minderheitsaktionären gehalten.

Juventus-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf
Die Juventus-Aktie traden!
67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei eToro

Konkurrenten

Für das Trading auf den Kurs der Juventus-Aktie sollten Sie wissen, wie das Konkurrenzumfeld des Club aussieht, da dies möglicherweise den Kurs dieses Wertes beeinflusst. Dafür ist es sinnvoll, die wichtigsten Wettbewerber des Fußballclubs zu kennen. Allerdings würde es den Rahmen sprengen, hier alle mit Juventus konkurrierenden Fußballclubs aufzuführen.

Man sollte sich jedoch bewusst machen, dass jede wichtige Fußballmannschaft, egal ob sie an der Börse notiert oder nicht, durch ihr Abschneiden bzw. durch Kauf oder Verkauf von Spielern einen mehr oder weniger starken Einfluss auf den Kurs börsennotierter Clubs wie Juventus haben kann.

Jeden Club einzeln zu analysieren wäre dabei zu aufwendig und würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen, daher sollte man seine Analysen auf die Beziehungen zwischen Juventus und Konkurrenzmannschaften auf internationaler Ebene konzentrieren. Wichtige Punkte in diesem Zusammenhang sind Veränderungen von Juventus in der Rangliste, Spielertransfers, wesentliche Änderungen in der Mannschaftsstrategie sowie generell alles, was die Beliebtheit dieses Clubs und die daraus entstehende Monetisierung beeinflusst.

Denken Sie immer daran, dass ein Fußballclub im Grunde wie ein Unternehmen funktioniert, das Einnahmen und Ausgaben hat. Diese Elemente müssen prioritär berücksichtigt werden und nicht die direkte Konkurrenz durch andere Clubs.


Strategische Allianzen

Wie jedes andere Unternehmen auch, geht Juventus immer wieder Partnerschaften ein, um dadurch die Einnahmen zu steigern, die Beliebtheit zu verbessern oder die Ausgaben zu reduzieren. Solche Partnerschaften und strategische Allianzen des Clubs sind insofern wichtig, weil sie einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Aktienkurses an der Börse haben können. Nachfolgend ein paar Informationen über Allianzen von Juventus aus der jüngeren Zeit.

Costa Croisières

2017 konnte Juventus vielversprechende Partnerschaften mit Unternehmen mit internationalem Renommee abschließen. Besonders erwähnenswert ist die Partnerschaft mit dem italienischen Kreuzfahrtanbieter Costa Croisières. Dieser Spezialist für Kreuzfahrten will durch die Verbindung seiner Marke mit der von Juventus vom hohen Bekanntheitsgrad der Fußballmannschaft profitieren und Fußballfans anziehen. Der abgeschlossene Sponsoringvertrag betrifft den asiatischen Markt, da Juventus dort besonders beliebt ist und Costa Croisières seine Präsenz in Asien steigern möchte. Es handelt sich also um eine Win-win-Situation, denn Juventus profitiert gleichzeitig von einer Präsenz auf den Kreuzfahrtschiffen dieses Unternehmens.

M&M's

Ebenfalls 2017 schloss Juventus eine strategische Allianz mit der amerikanischen Marke M&M's, die zum Mars-Konzern gehört. Dabei verfolgte Juventus das Ziel, vom jungen und populären Image dieses Süßwarenherstellers zu profitieren und Zugang zu neuen Kommunikationswegen und -mitteln zu erhalten. Die Marke M&M's steht für Freude und Teilen, Werte, die auch im Fußball gelten und deshalb die Basis für die Allianz der beiden Unternehmen darstellen.

Jeep

Juventus setzte darüber hinaus auf eine Imageverbesserung, indem sich der Club mit Automobilherstellern zusammentat. So hat der Hersteller Jeep beispielsweise im Rahmen einer Partnerschaft mit dem italienischen Club mehrere Fahrzeugmodelle in den Farben der Mannschaft herausgebracht. Die beiden Partner stärken gegenseitig ihre Bekanntheit, indem sie eine Verbindung zwischen der Performance von Fahrzeugen der Mittel- und Oberklasse sowie der sportlichen Leistung von Juventus herstellen.

Die Juventus-Aktie traden!
67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei eToro
Vorteile und Stärken der Juventus-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Um zu verstehen, wie die Juventus-Aktie Investoren auf dem Aktienmarkt anziehen kann, müssen Sie natürlich ihre Stärken und Schwächen genau kennen, die das Interesse der Händler an dieser Aktie bestimmen. Beginnen wir diese Analyse mit einer Zusammenfassung der Stärken dieses Aktivpostens und seines Unternehmens.

  • Erstens können wir natürlich unterstreichen, dass die Juventus-Gruppe von einem sehr starken Markenimage in Italien, aber auch im Rest der Welt profitiert. Die sehr große Fangemeinde des Fußballvereins garantiert ihm ein hohes Maß an Rentabilität in Bezug auf den Verkauf von Derivaten und anderen gewinnbringenden Elementen.
  • Auch die vom Juventus-Club eingeführte Marketingstrategie ist als Stärke dieser Gruppe hervorzuheben. Diese Strategie ist in der Tat sehr gut durchdacht und die Vermarktung ist von hoher Qualität. Auch hier ist daran zu erinnern, dass der Verkauf der Merchandising-Produkte des Vereins einen großen Teil der Einnahmen der Fussballmannschaft ausmacht. Kommunikation und Marketing haben daher ihren rechtmäßigen Platz in der Gesamtstrategie der Gruppe.
  • Was die Vorteile dieses Wertes anbelangt, so können wir die Tatsache hervorheben, dass das Fußballstadion von Juventus, die Juventus-Arena, eines der größten Stadien Italiens ist. Tatsächlich schafft sie es, bei jedem Spiel mehr als 40.000 Fans unterzubringen, was wiederum zusätzliche Einnahmen für die Gruppe generiert.
  • Schließlich kann die Juventus-Gruppe auch auf zahlreiche Sponsorenverträge zählen, um ihre Entwicklung und ihr finanzielles Wachstum zu unterstützen. Zu den beliebtesten Sponsoren des Clubs gehören die Firmen Nike, SKY, Tamoil, New Holland aus dem Fiat-Konzern, BetClic und Balocco.
Nachteile und Schwächen der Juventus-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Natürlich und wenn der Juventus-Club über viele Trümpfe verfügt, um seinen Aktienanteil in den kommenden Jahren weiter entwickeln zu können, so hat er auch seine Schwachstellen, die Sie ebenfalls kennen sollten, bevor Sie eine spekulative Strategie in Bezug auf den Aktienkurs einschlagen. Hier sind also die Elemente, die Sie kennen müssen und die einen negativen Einfluss auf den Kurs der Juventus-Aktie haben können.

  • Zunächst einmal ist anzumerken, dass Juventus zwar einer der größten Clubs der Welt und auch einer der beliebtesten ist, einige Clubs sind jedoch noch beliebter. Dies gilt insbesondere für die großen spanischen Clubs und die großen englischen Clubs, die noch populärer sind.
  • Außerdem ist der Fußballmarkt, was den italienischen Markt betrifft, derzeit gesättigt. Juventus wird sich daher dort wohl kaum weiterentwickeln und muss sich ganz auf seine internationale Strategie verlassen.
  • Damit kommen wir zum dritten und letzten Schwachpunkt, der die Ausweitung des Ansehens des Clubs in der Welt betrifft. Außerhalb Italiens und Europas genießt Juventus keine gute Sichtbarkeit in der übrigen Welt, und seine Präsenz auf dem internationalen Markt ist nicht wirklich gut, was ein großer Mangel in seiner Fähigkeit zum Fortschritt ist.
Die hier bereitgestellten Informationen bieten lediglich Anhaltspunkte und dürfen nicht ohne eine umfassende Fundamentalanalyse des Wertpapiers genutzt werden. In diese Fundamentalanalyse müssen externe Daten, aktuelle und anstehende Publikationen sowie alle fundamentalen Ereignisse einfließen, die die Stärken und Schwächen beziehungsweise deren Relevanz verändern können. Diese Informationen stellen auf keinen Fall Empfehlungen für bestimmte Transaktionen dar.

Häufig gestellte Fragen

Wie verteilt sich das Kapital von Juventus?

Juventus besitzt einige Hauptaktionäre, die man kennen sollte, um über die Kapitalverteilung des Clubs im Bilde zu sein. 2020 besitzt der Konzern Exor NV 63,8 % des Kapitals. Der Konzern Lindsell Train Limited hält seinerseits 11,3 % des Kapitals von Juventus. Der Rest des Kapitals, also 24,9 %, befindet sich im Streubesitz. Selbstverständlich kann diese Verteilung sich ändern.

Wie hat sich der Kurs der Juventus-Aktie in den letzten Jahren entwickelt?

Die Juventus-Aktie notiert seit 2015 an der Börse. Nach einer anfänglichen Stagnation entwickelte sich der Kurs im Verlauf von 3 Jahren im Wesentlichen nach oben. Er stieg dabei von 0,28 € auf einen historischen Höchstwert von 1,53 € im April 2019. Seither hat er jedoch wieder deutlich verloren und ist auf 0,80 € (März 2020) abgerutscht.

Wie hoch ist der Nettogewinn pro Juventus-Aktie?

Der Nettogewinn einer Juventus-Aktie lag 2019 bei -0,04 €. Die Schätzungen für 2020 liegen im Übrigen bei -0,05 € und für das Jahr 2021 bei -0,03 €. Insofern verliert das Wertpapier zurzeit einige Punkte. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass Juventus bislang keine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet hat.

Die Juventus-Aktie traden!

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Aktien- und Krypto-Asset-Investitionen als auch Asset-Trading in Form von CFDs anbietet.

Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und aufgrund ihrer Hebelwirkung ein hohes Risiko für einen schnellen Geldverlust darstellen. 67% der Konten von Einzelhändlern verlieren Geld, wenn sie mit diesem Lieferanten CFDs handeln. Sie sollten sich fragen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das erhebliche Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die betreffenden Inhalte werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und stellen keine Anlageberatung dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Die Handelsgeschichte ist weniger als 5 Jahre alt und reicht möglicherweise nicht aus, um als Grundlage für eine Investitionsentscheidung zu dienen.

Krypto-Aktive sind volatile Instrumente, die in sehr kurzer Zeit stark schwanken können und daher nicht für alle Investoren geeignet sind. Abgesehen von CFDs ist der kryptoaktive Handel nicht durch einen EU-Rechtsrahmen geregelt und wird daher nicht überwacht. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei eToro