ERDGAS

Den Börsenkurs von Erdgas analysieren

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Beim Markt für Energierohstoffe denken viele Investoren zuallererst an Öl. Doch gleich dahinter folgt Erdgas, denn dieser Rohstoff ist ebenfalls ein sehr beliebter börsengehandelter Vermögenswert. Obwohl immer noch mehr Öl online gehandelt wird, wird Erdgas in diesem Bereich sowohl bei professionellen Investoren als auch bei Privatanlegern immer beliebter. Bevor man jedoch eine Position auf den Kurs zeichnet, sollte man diesen Vermögenswert stichhaltig analysieren. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man vor dem Onlinetrading eine Analyse für den Kurs von Erdgas erstellt.  

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Der weltweite Energiebedarf hängt unter anderem von der wirtschaftlichen Lage der Haushalte und der Industrie ab. Wirtschaftsaufschwünge beziehungsweise Rezessionen beeinflussen den Kurs von Gas daher sowohl im positiven wie im negativen Sinne.

Analyse Nummer 2

Der Ölkurs hat ebenfalls einen starken Einfluss auf den Preis von Gas. Je höher der Ölkurs steigt, desto höher steigen die Gaspreise. Darüber hinaus steht Gas in einer wechselseitigen Abhängigkeit von Kohle, wobei diese geringer als bei Öl ist.

Analyse Nummer 3

Das Verhältnis des US-Dollars zu anderen wichtigen Devisen beeinflusst den Kurs von Erdgas ebenfalls, da Gas in dieser Währung notiert. Wenn der Dollarkurs sinkt, führt dies oftmals zu einem Preisanstieg von Erdgas.

Traden Sie online mit Erdgas!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Wie kommt die Notierung von Erdgas an der Börse zustande?

Bevor wir näher auf die verschiedenen Analysearten eingehen, mit denen man versuchen kann, die zukünftigen Kursbewegungen von Erdgas zu antizipieren, widmen wir uns zunächst der Frage, wie die Notierung dieses Vermögenswerts an der Börse erfolgt und wie sich der Kurs entwickelt.

Zunächst sollte man wissen, dass Erdgas an der New York Mercantile Exchange (NYMEX) und an der International Petroleum Exchange (IPE) notiert. Beide Börsen sind internationale Märkte.

Doch auch an kleineren Börsen, die nur auf nationaler Ebene tätig sind, kann man auf den Kurs dieses Rohstoffs traden. Bei Onlinemaklern sind jedoch kleine Börsen nicht zugänglich.

Was die Kursentwicklung von Erdgas angeht, so erfolgt die Preisbindung wie bei anderen Energierohstoffen (also z. B. bei Öl) durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Im Übrigen lässt sich zwischen diesen beiden Rohstoffen oftmals ein gewisser Zusammenhang beobachten.

 

Welche Faktoren beeinflussen den Kurs von Erdgas?

Für eine umfassende Analyse des Onlinekurses von Erdgas sollte man wissen, welche Faktoren einen direkten oder indirekten Einfluss auf das Angebot und die Nachfrage nach diesem Rohstoff haben können.

Da Erdgas, wie Öl, in US-Dollar gehandelt wird, hat der Kurs des Dollars im Verhältnis zu anderen Währungen einen deutlichen Einfluss auf den Preis. Insofern muss man nicht nur den Rohstoffmarkt überwachen, sondern gleichzeitig auch den Devisenmarkt (auch Forex genannt) im Auge behalten.

Zu den Faktoren, die sich stark auf den Kurs von Erdgas auswirken können, zählen darüber hinaus Vereinbarungen und Abschlüsse zwischen Unternehmen, die auf Produktion oder Transport dieses Rohstoffs spezialisiert sind. In diesem Zusammenhang sollte man wissen, dass solche Verträge im Allgemeinen über Laufzeiten von 5 bis 25 Jahren abgeschlossen werden.

Wie es im Übrigen bei allen Energierohstoffen der Fall ist, wird auch der Kurs von Erdgas direkt vom Handel an der Börse beeinflusst. Es ist daher sehr wichtig, auf bestimmte Punkte zu achten, die den Handel begünstigen oder beeinträchtigen und sich damit auch auf die Volatilität dieses Marktes auswirken.

Die Entwicklung des Ölpreises ist ebenfalls ein Faktor, der den Markt von Erdgas stark beeinflusst. Erdgas und Öl sind beides Energierohstoffe, die einerseits zwar in direktem Wettbewerb zueinander stehen, andererseits aber auch komplementär sind. Es gibt einige Fälle, in denen Erdgas als Ersatz für Öl dient. Wenn der Ölpreis stark ansteigt, wenden sich Käufer zunächst einem günstigeren Energierohstoff zu, wodurch der Preis von Erdgas ebenfalls steigt.

Die aufgeführten Punkte sind lediglich Beispiele und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Generell müssen Sie alle Ereignisse, Veröffentlichungen und andere Daten berücksichtigen, die entweder die Nachfrage nach oder das Angebot von Erdgas nach oben oder unten beeinflussen.

 

Was gehört noch zur Analyse des Erdgaskurses? Wie untersucht man die Kursbewegungen?

Sie haben nun einiges darüber erfahren, welche externe Faktoren einen mehr oder weniger starken Einfluss auf den Kurs von Erdgas an der Börse haben können. Diese Punkte, die Sie im Rahmen einer Fundamentalanalyse auswerten, sind aber nicht die einzigen, die Sie berücksichtigen sollten. Zusätzlich zur Fundamentalanalyse sollte man eine weitere Analyse für den Kurs von Erdgas erstellen, die etwas statistischer ist: eine technische Analyse.

Dafür wertet man vor allem Börsencharts mit historischen und aktuellen Kursen dieses Energierohstoffs aus. Die Charts werden in der Regel von Brokern bzw. Maklern angeboten, bei denen man diesen Vermögenswert traden kann. Darüber hinaus erhält man sie auf spezialisierten Websites.

Der wichtigste Punkt dabei ist, das Chart zunächst richtig zu parametrieren, wobei die Strategie des Traders die entscheidende Rolle spielt. Je nach den Tradingabsichten personalisiert man dafür die Anzeige, vor allem die angezeigte Zeiteinheit. Für kurzfristiges Trading, beispielsweise Day-Trading, wählt man kurze Zeitintervalle, für mittel- oder langfristiges Trading dagegen längere. Auch der Charttyp ist von Bedeutung, denn es gibt Linien-, Kurven- und Candlestick-Charts. Dabei hängt die Entscheidung von Ihrer Strategie und den Elementen ab, die Sie im Chart visualisieren möchten.

Im Rahmen einer technischen Analyse wertet man nicht nur die aktuellen Kursbewegungen von Erdgas aus, sondern auch die historischen Kurse. Gab es in der Vergangenheit bereits Konfigurationen, die mit der aktuellen Situation vergleichbar sind, kann man daraus eventuell bestimmte Schlüsse ziehen.

Hilfsmittel der technischen Analyse sind sogenannte technische Indikatoren, auch Chartindikatoren genannt. Mithilfe dieser Indikatoren kann man Faktoren wie Volatilität, Trendrichtung und Trendstärke berechnen oder abschätzen. Für das Trading mit Erdgas nutzen Investoren im Rahmen der technischen Analyse oft Indikatoren wie Fibonacci-Retracements, den MACD, Bollinger Bands, gleitende Durchschnitte, die Niveaus von Unterstützung und Widerstand und Pivot-Punkte.

Diese Indikatoren werden in der Regel von der Software des Chartanbieters berechnet und direkt im Chart angezeigt. Ihnen obliegt es dann, diese Indikatoren so genau wie möglich zu interpretieren. Vergessen Sie nicht, die erhaltenen Signale mit denen aus der Fundamentalanalyse abzugleichen.

 

Für wen eignet sich das Onlinetrading von Erdgas?

Das Trading von Erdgas ist nicht für jedermann geeignet. Denken Sie daran, dass sich dieser Vermögenswert ganz besonders volatil verhält und dass es oft zu einer schnellen Umkehr des Trends kommen kann. Dies stellt ein nicht unbedeutendes Risiko dar.

Bevor man in diesen Vermögenswert investiert, sollte man daher sicher sein, die verschiedenen Analysemethoden für den Kurs, die wir in diesem Artikel vorgestellt haben, gut zu beherrschen.

Ausschlaggebend für das Verständnis der zukünftigen Kursbewegungen ist darüber hinaus ein umfassendes Wissen über diesen Vermögenswert und den Markt. Insofern sollten Sie unbedingt alle Merkmale des Rohstoffs und die Besonderheiten des internationalen Handels mit Erdgas kennen.

Je nach der gewählten Investitionsmethode ist zudem ein gutes Money-Management eine essenzielle Voraussetzung, um das Risiko eines Kapitalverlustes zu begrenzen. Die Investition in die Börse setzt immer eine gewisse Erfahrung im Umgang mit seinem Kapital voraus. Diese Fähigkeit lernt man erst im Laufe der Zeit.

Häufig gestellte Fragen

An welcher Börse notiert der Kurs von Erdgas?

Erdgas notiert am sogenannten « OTC-Markt » (Over The Counter). Ursprünglich wurde Gas im Rahmen von sehr langfristigen Verträgen zwischen Ländern oder staatlichen Unternehmen gehandelt, die Laufzeiten bis zu 30 Jahren hatten. Inzwischen erfolgt der Handel von Gas auch an den Spotmärkten von zwei wichtigen Finanzplätzen. Der Kurs von Erdgas notiert an der New York Mercantile Exchange (NYMEX) und an der International Petroleum Exchange (IPE) in London.

Welche Faktoren beeinflussen den Kurs von Erdgas?

Der Kurs von Erdgas kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden. Dazu zählen vor allem die Kurse von Öl und Kohlenwasserstoffen, an die er gebunden ist. Doch auch andere Elemente können zu mehr oder weniger ausgeprägten Kursbewegungen führen. Beispiele dafür sind geopolitische Faktoren (wie im Fall des russisch-ukrainischen Gasstreits), klimatische Faktoren, die weltweite Wirtschaftslage oder auch saisonale Einflüsse.

Sollte man Erdgas kaufen oder verkaufen?

Als Entscheidungshilfe, ob Sie eine Kauf- oder eine Verkaufsposition auf den Kurs von Erdgas zeichnen, sollten Sie zunächst den Kurs dieses Vermögenswerts umfassend analysieren. Dabei sollten Sie das Augenmerk sowohl auf fundamentale Elemente richten, die den Kursverlauf möglicherweise beeinflussen, als auch auf technische Indikatoren, die man in den Charts beobachtet.

Traden Sie online mit Erdgas!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500