Die wichtigsten deutschen Aktien an der Börse

Hier erhalten Sie einen umfassenden und detaillierten Überblick über wichtige Aktien der Deutschen Börse. Bevor Sie deutsche Aktien kaufen oder verkaufen, ist es wichtig, dass Sie sich gut informieren und genaue Analysen durchführen.

Traden Sie die deutschen Aktien!
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500.
Analyse der besten deutschen Aktien vor dem Kauf oder Verkauf

Allianz-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Siemens-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
BMW-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Commerzbank-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Daimler-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Porsche-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Lufthansa-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Adidas-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Deutsche-Bank-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
BASF-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Nordex-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
ThyssenKrupp-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Bayer-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Volkswagen-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Osram-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
RWE-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Merck-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Hugo-Boss-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
SAP-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Deutsche-Telekom-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Zalando-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Henkel-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Deutsche Post-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Fresenius-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Continental-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
TUI-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Kion Group-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Covestro-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
United Internet-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
BioNTech-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Infineon-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
CureVac-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Varta-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Linde-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Puma-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Vonovia-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Jumia-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
E.ON-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf
Mercedes Benz-Aktie: Kursanalyse vor dem Kauf oder Verkauf

Wenn Sie online investieren oder ein Aktiendepot aufbauen, können Sie am deutschen Aktienmarkt investieren. Viele der an der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten Aktien sind für Händler aus anderen Ländern, insbesondere für europäische Investoren, zugänglich. Doch bevor Sie kaufen oder verkaufen: Was sind diese Wertpapiere und damit die wichtigsten deutschen Aktien, in die Sie investieren können und wie analysieren Sie diese?

 

In welche deutschen Aktien kann investiert werden?

Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, ist der Finanzplatz, an dem deutsche Aktien notiert werden, die Frankfurter Börse. Allerdings sind die Aktien, in die Sie investieren können, begrenzt, und es ist komplizierter, Aktien von kleinen Unternehmen zu kaufen oder zu handeln.

Die Aktien, in die Sie aus Frankreich oder anderen europäischen Ländern investieren können, sind in der Regel Aktien von Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung in diesem Land. Das heißt, Sie können im DAX 30, dem Leitindex der deutschen Börse, problemlos Positionen eingehen oder Börsenaufträge erteilen.

 

Wie wähle ich aus, in welche deutsche Aktie ich investiere?

Die Wahl, in welche deutsche Aktie Sie investieren wollen, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Erstens müssen Sie diese Wahl entsprechend Ihrem Anlegerprofil treffen. Um zukünftige Trends bei diesen Aktien zu verstehen und zu antizipieren, müssen Sie diese Unternehmen in der Tat gründlich kennen und ihre Wachstumskapazität verstehen können.

Bevorzugen Sie daher immer ein Unternehmen oder einen Tätigkeitsbereich, mit dem Sie vertraut sind. Was die anderen zu berücksichtigenden Elemente betrifft, so müssen Sie natürlich die Fähigkeit der gewählten Aktie beurteilen, im Laufe der Zeit an Wert zu gewinnen. Um dies zu erreichen, müssen Sie mehrere verschiedene und sich ergänzende Arten von Analysen durchführen, wie wir im Folgenden sehen werden.

Achten Sie schließlich vor dem Kauf oder Verkauf einer deutschen Aktie darauf, dass Sie ein Wertpapier wählen, zu dem Sie leicht Qualitätsinformationen finden können. Wenn Sie in ausländische Aktien investieren, ist es in der Tat wichtig, dass Sie zuverlässige Quellen für Ihre Analysen haben.

 

Wie gehen Sie bei der Analyse der wichtigsten deutschen Aktien vor?

Schauen wir uns die Analyse der deutschen Aktien näher an. Wie bei Aktien aus anderen Ländern empfiehlt es sich, die Arten der Analyse zu vervielfachen, um die Chancen auf Qualitätssignale zu maximieren. Die zwei gängigsten Analysetypen, die von Investoren hier verwendet werden, sind die technische und die fundamentale Analyse.

Für die technische Analyse sollten Sie hochwertige Aktiencharts wählen, die den Kurs der gewählten deutschen Aktie in Echtzeit und live anzeigen. Idealerweise sollten diese Charts es Ihnen ermöglichen, aktuelle und vergangene Bewegungen schnell abzulesen und auch verschiedene Indikatoren anzuzeigen.

Was die Fundamentalanalyse betrifft, so besteht sie diesmal darin, andere Daten als den Aktienkurs zu verwenden, und zwar die Ereignisse und Veröffentlichungen, die am ehesten einen Einfluss auf diesen Wert haben. Dazu können Finanzdaten der deutschen Gesellschaft wie Ergebnisse oder Kennzahlen, Nachrichten mit durchgeführten strategischen Operationen, Partnerschaften, Veräußerungen und Akquisitionen oder Daten über den Wettbewerb oder die Segmente, in denen der Konzern seine Hauptaktivitäten ausübt, gehören.
Wenn Sie die mit diesen beiden Methoden erhaltenen Signale vergleichen, können Sie die Effektivität dieser Analysen maximieren.

 

Die Deutsche Börse und ihr Aktienindex

Die Deutsche Börse, also die Frankfurter Börse, ist der wichtigste Finanzplatz des Landes. Gemessen an der Marktkapitalisierung liegt sie auf internationaler Ebene auf Platz zwölf. An dieser Börse werden mehr als 90 % des Börsenhandels in Deutschland abgewickelt. Die gesamte Aktienmarktkapitalisierung der deutschen Unternehmen, die an der Frankfurter Börse notieren, liegt bei über 2,17 Billionen Euro. Dieser Betrag ging in den letzten Jahren leicht nach oben, was zeigt, dass es mit der Wirtschaftslage des Landes wieder aufwärtsgeht. An der Deutschen Börse notieren aber auch ausländische Unternehmen, die beispielsweise aus anderen europäischen Ländern, aus nord- oder südamerikanischen Ländern, Asien, Australien oder auch aus Afrika stammen.

Die Verwaltung und der Betrieb der Frankfurter Börse lagen ursprünglich bei der Frankfurter Wertpapierbörse AG, aus der kurze Zeit später die Deutsche Börse AG wurde.

Die Frankfurter Börse betreibt zudem das elektronische Handelssystem Xetra. Bei Xetra handelt es sich um eine der bedeutendsten elektronischen Handelsplattformen weltweit. Sie wurde 1997 lanciert und die Deutsche Börse konnte durch sie ihre Position gegenüber der Konkurrenz stärken, indem sie attraktive Rahmenbedingungen für Investoren aus dem In- und Ausland schuf. Heute hat sich die Frankfurter Börse zu einem bedeutenden Handelszentrum auf internationaler Ebene entwickelt.

Der Referenzindex der Deutschen Börse ist der DAX. Der DAX ist der wichtigste Aktienindex der Börse in Frankfurt und repräsentiert die Entwicklung der deutschen Wirtschaft.

Die Bezeichnung DAX leitet sich von Deutscher AktienindeX ab. Sucht man online nach diesem Index, so findet man ihn als DAX 30, denn in seine Berechnung fließen die 30 größten Unternehmen ein, die an der Frankfurter Börse notieren. Die Performance dieser Unternehmen wird sowohl aufgrund des Transaktionsvolumens als auch aufgrund der gesamten Aktienmarktkapitalisierung ermittelt.

Lanciert wurde der Index DAX am 31. Dezember 1987 mit einem Basiswert von 1000 Punkten. Damals wurde er zum ersten Mal publiziert. Es ist wichtig, den Index DAX 30 gut zu kennen, wenn man an der Deutschen Börse in bedeutende deutsche Aktien investieren möchte. In der Zusammensetzung dieses Leitindex sind Unternehmen enthalten, die zu den bedeutendsten Unternehmen der Welt zählen und deren Aktien von Investoren daher ganz besonders geschätzt werden.

Zu den Unternehmen, die im DAX gelistet sind, gehören beispielsweise Konzerne wie Siemens, Deutsche Telekom, Allianz, Volkswagen, BMW und Bayer. Diese Aktien findet man auch am häufigsten bei Onlinebrokern und Onlinemaklern.