Wie analysiert man die Weizenpreise?

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Gold und Öl sind nicht die einzigen Rohstoffe, in die Sie online investieren können, auch einige Agrarrohstoffe ziehen viele Anleger an. Dies gilt z. B. für Weizen, über den wir im Folgenden einige nützliche Informationen über seine Notierung, Erzeugung und Verwendung geben, damit Sie entsprechende Analysen durchführen und künftige Schwankungen vorhersehen können.  

Analyse Nummer 1

Zunächst werden wir natürlich die Wetter- und Klimabedingungen in Bezug auf die Erzeugerländer beobachten. Die Unwägbarkeiten des Klimas haben nämlich einen starken Einfluss auf das Produktionsniveau. Schlechte Witterungsverhältnisse können die Versorgung mit Weizen erheblich verlangsamen und umgekehrt.

Analyse Nummer 2

Auch die Lagerbestände werden genau überwacht. Der Anstieg oder Rückgang der Weizenbestände ist in erster Linie auf die Entwicklung von Angebot und Nachfrage zurückzuführen. Wenn die Weizenproduktion hoch oder die Nachfrage niedrig ist, steigen die Lagerbestände, und umgekehrt, wenn die Produktion niedrig oder die Nachfrage hoch ist.

Analyse Nummer 3

Eine weitere interessante Tatsache ist, dass die weltweite demografische Entwicklung einen direkten Einfluss auf die Weizennachfrage haben wird. Es sei daran erinnert, dass dieses Getreide hauptsächlich für die menschliche und tierische Ernährung verwendet wird. Ein Anstieg der Weltbevölkerung führt automatisch zu einem Anstieg der Nachfrage. Dieser Entwicklungsfaktor muss jedoch langfristig analysiert werden, da die Auswirkungen der demografischen Entwicklung nicht unmittelbar eintreten.

Analyse Nummer 4

Der Agrar- und Ernährungssektor und seine Entwicklung sollten ebenfalls mit Interesse verfolgt werden. Ein hoher Absatz in diesem Wirtschaftszweig deutet nämlich auf eine starke Nachfrage nach Weizen hin, während ein niedriger Absatz eher auf eine schwache Nachfrage hindeutet.

Analyse Nummer 5

Schließlich muss man sich auch auf die Entwicklungsländer konzentrieren, die aufgrund der starken Landflucht ihrer Bevölkerung und des Anstiegs von Einkommen und Lebensstandard, der auch den Verbrauch und damit die Nachfrage erhöht, die weltweite Nachfrage nach Weizen tendenziell beschleunigen.

Analyse Nummer 6

Natürlich ist auch eine technische Analyse des Weizenpreises anhand von Börsencharts unerlässlich.

Weizen online handeln!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500

Informationen über Weizen

Nehmen wir uns zunächst einen Moment Zeit, um sicherzustellen, dass Sie über das notwendige Wissen über den Weizenmarkt verfügen, um die wichtigsten Probleme und Wachstumschancen zu verstehen.

Weizen ist derzeit die am zweithäufigsten konsumierte Getreideart der Welt, während Reis immer noch an erster Stelle steht. Und der Weizenmarkt ist besonders wichtig, weil er vielseitig einsetzbar ist. Obwohl Weizen hauptsächlich für den menschlichen Verzehr verwendet wird - jährlich werden etwa 600 bis 700 Millionen Tonnen verbraucht - wird er auch für andere Zwecke genutzt.

58 % der Nachfrage entfallen auf den menschlichen Konsum, und zwar auf den Agrar- und Ernährungssektor, wo es vor allem für die Herstellung von Brot und Teigwaren verwendet wird. An zweiter Stelle folgt der tierische Verbrauch mit 34 % der Nachfrage, wo es als Viehfutter verwendet wird, hauptsächlich in Entwicklungsländern. Schließlich werden 8 % des Weizens auch in der Industrie verwendet, insbesondere bei der Herstellung von Kosmetika und in der Diätetik.

Was die weltweite Weizenerzeugung betrifft, so ist die Europäische Union der größte Erzeuger der Welt, wobei Frankreich an vierter Stelle steht. China produziert 19 % des weltweiten Weizens, gefolgt von Indien, den Vereinigten Staaten, Russland und Kanada.

Wie wir weiter unten sehen werden, wird Weizen auf dem Freiverkehrsmarkt und zwischen Vertragspartnern gehandelt. Es wird aber auch auf einigen geregelten Märkten gehandelt. Die größten Mengen an Weizen werden an der CBOT (Chicago Board of Trade) gehandelt, die 2008 in der CME (Chicago Mercantile Exchange) aufgegangen ist.

 

Was Sie über den Handel mit Weizen an der Börse wissen müssen:

Wie bereits erwähnt, wird Weizen außerbörslich und an den Terminbörsen CBOT und CME gehandelt.

Es gibt auch sehr aktive Termin- und Optionsbörsen, in Kontrakten von 5.000 Bushel (ein Bushel entspricht 27,2 kg) an der CBOT, aber auch am Kansas City Board of Trade (KCBT), der Minneapolis Grain Exchange (MGE) und der Winnipeg Commodity Exchange (WCE) in Kanada oder an der London International Financial Futures and Options Exchange (LIFFE), die zur amerikanisch-europäischen Plattform NYSE-Euronext gehört, sowie an der Börse von Buenos Aires.

Auf internationaler Ebene wird der Referenzweizen als "Soft Red Winter" bezeichnet und an der CBOT notiert. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass diese Notierung heutzutage eher die Realität des auf dem amerikanischen Markt geltenden Inlandspreises und einen Trendindikator darstellt. Wie wir oben gesehen haben, gibt es mehrere Faktoren, die den Weizenpreis durch eine Beeinflussung von Angebot und Nachfrage beeinflussen können, wobei insbesondere eine starke Abhängigkeit von den klimatischen Bedingungen besteht, wie z. B. die Höhe der Lagerbestände oder auch die Handelspolitik der Staaten mit Ausfuhr- und Einfuhrsubventionen.

 

Historische Entwicklung der Weizenpreise :

In der Vergangenheit war der Weizenpreis immer wieder Schwankungen unterworfen. So ist der Weizenpreis zwischen 2002 und 2008 kontinuierlich gestiegen, und insbesondere zwischen 2007 und 2008 gab es einen sehr starken Anstieg: Der Preis für einen Scheffel stieg in diesem Zeitraum um 190 % und erreichte ein Rekordhoch von 13,18 $.

Dieser Anstieg ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen, u. a. auf den anhaltenden Anstieg der weltweiten Nachfrage, den Rückgang der Lagerbestände und die für die Erzeugung ungünstigen klimatischen Bedingungen, darunter mehrere Jahre der Trockenheit.

Seit diesem Anstieg hat der Weizenpreis eine starke Abwärtskorrektur erfahren, die im Jahr 2008 mit einem Preis von 4,72 $ pro Scheffel begann. Im Jahr 2009 kam es dann zu einer leichten Erholung auf rund 5 $ pro Scheffel.

Im Jahr 2012 erreichte der Preis einen neuen Höchststand von 9,06 $, bevor er 2016 allmählich auf einen Tiefstand von 3,67 $ zurückging.

Seitdem hat sich der Preis für Weizen wieder erholt und erreichte Anfang 2021 6,76 $.

Häufig gestellte Fragen

Von wem und wie wird der Preis für Weizen festgelegt?

Seit dem 15. August 1936, als das Gesetz zur Gründung des ONIB (Office national interprofessionnel du blé) erlassen wurde, dessen Aufgabe es ist, den Weizenpreis für die Müller festzulegen, hat diese Organisation in Frankreich ein Monopol für die Ein- und Ausfuhr von Weizen und seinen Folgeprodukten. Der Weizenpreis an der Börse wird jedoch durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt bestimmt und schwankt daher je nach diesen Elementen und den internationalen Börsen.

Warum ist das Angebot der Haupttreiber der Weizenpreise an der Börse?

Die Analyse der historischen Kurven für Weizen zeigt, dass der starke Anstieg des Weizenpreises häufig mit der Entwicklung des Angebots und insbesondere mit den klimatischen Bedingungen und den Entscheidungen der Getreideerzeuger zusammenhängt, die den Preis beeinflusst haben. Das Angebot scheint also einen größeren Einfluss auf die Entwicklung des Preises dieses Rohstoffs zu haben als die Nachfrage.

Wo und wie kann man an der Börse in Weizen investieren?

Um an der Börse in Weizen zu investieren, muss man diesen Rohstoff natürlich nicht physisch kaufen, sondern kann mit bestimmten Verträgen und insbesondere mit derivativen Produkten wie CFDs auf seinen Preis spekulieren. Diese Kontrakte sind online über die Handelsplattformen bestimmter Broker zugänglich und ermöglichen es Ihnen, auf diesen Wert zu wetten, sowohl nach oben als auch nach unten.

Weizen online handeln!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige für das Trading mit CFDs bei Plus500