Marktkapitalisierung und Umsatz von Air France-KLM

  •   DEHOUI Lionel

Die Air France-KLM-Gruppe ist eine Fluggesellschaft, deren Gründung auf eine französisch-niederländische Allianz aus Air France und KLM zurückgeht. Da die Covid-19-Pandemie den Luftverkehr im Jahr 2020 beeinträchtigte, verlangsamte sich die Geschäftstätigkeit der Gruppe in diesem Jahr stark. Dieselbe Dynamik war auch in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021 zu beobachten. Ab Q3-2021 erreichte die Geschäftstätigkeit des Unternehmens jedoch allmählich wieder ein gutes Niveau.

Jetzt Air France-KLM-Aktien traden!
79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten ├╝berlegen, ob Sie es sich leisten k├Ânnen, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dies ist eine Anzeige f├╝r das Trading mit CFDs bei eToro
Marktkapitalisierung und Umsatz von Air France-KLM
Recht am eigenen Bild: Michel Curi - Flickr

Gesamtüberblick über die Geschäftstätigkeit der Gruppe im Geschäftsjahr 2020

Die Gesundheitskrise von Covid-19 beeinträchtigte die Geschäftstätigkeit der Air France-KLM-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 schwer. Dies wirkte sich logischerweise auf die Jahresergebnisse des Unternehmens aus. In den zwölf Monaten dieses Jahres erwirtschaftete es einen Umsatz von 11,1 Milliarden Euro. Er ging im Vergleich zu 2019 um 59 % zurück.

Dieser Rückgang ist vor allem auf die negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Luftverkehr zurückzuführen. Im gesamten Jahr 2020 verzeichnete das Unternehmen einen Nettoverlust von 7,078 Milliarden Euro. Im Berichtsjahr wies sie ein Betriebsergebnis von -4,5 Milliarden Euro aus. Im Jahresvergleich sank das Betriebsergebnis um 5,7 Milliarden Euro.

Die operative Marge betrug -41,0%, was einem Rückgang von 45,2 Prozentpunkten entspricht. Das Ebitda belief sich auf -1,689 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2019 sank es um 5,814 Milliarden Euro. Im Jahr 2020 ging der Passagierverkehr um 67,3 % auf 34,065 Milliarden Kunden zurück. Die Erlöse pro Passage (SKO) beliefen sich auf 4,56 Eurocent, was einem Rückgang von 31,2 % im Jahresvergleich entspricht.

Der bereinigte freie operative Cashflow belief sich auf -5,66 Mrd. EUR, was einem Rückgang um 5,27 Mrd. EUR im Vergleich zu 2019 entspricht. Zum 31. Dezember 2020 betrug die Nettoverschuldung der Gruppe schätzungsweise 11,049 Milliarden Euro, gegenüber 4,902 Milliarden Euro zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Am Ende dieses Geschäftsjahres verfügt das Unternehmen über Barmittel und Kreditlinien in Höhe von 9,8 Milliarden Euro.

 

Im ersten Quartal 2021 verzeichnete Ergebnisse

Im ersten Quartal 2021 wirkten sich die Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit der Gesundheitskrise von Covid-19, weiterhin auf die Geschäftstätigkeit von Air France-KLM aus. In den ersten drei Monaten dieses Jahres verzeichnete die französisch-niederländische Fluggesellschaft einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ging er um 57 % zurück.

Zwischen Januar und März 2021 ging der Passagierverkehr um 73,4 % auf 4 819 Kunden zurück. In diesem Zeitraum belief sich das Ebitda der Gruppe auf -0,6 Milliarden Euro. Dieses Ergebnis wurde durch eine strenge Kostenkontrolle und die nationalen Teilzeitregelungen begünstigt. In Q1-2021 erwirtschaftete das Unternehmen ein Betriebsergebnis von -1,2 Milliarden Euro.

Es ging im Vergleich zum Vorjahr im gleichen Zeitraum um 0,4 Milliarden Euro zurück. Nach Berücksichtigung der Zinsaufwendungen belief sich das Nettoergebnis des Konzerns auf -1,2 Milliarden Euro. Der bereinigte freie operative Cashflow belief sich auf -1,344 Milliarden Euro.

Ende März 2021 wies das Unternehmen eine Nettoverschuldung von 12,5 Milliarden Euro auf, die im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 1,5 Milliarden Euro gestiegen war. Zum Ende des Quartals verfügte das Unternehmen über Barmittel und Kreditlinien in Höhe von 8,5 Milliarden Euro.

 

Im zweiten Quartal 2021 erzielte Leistungen

Im zweiten Quartal 2021 belasteten die Reisebeschränkungen (aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus) weiterhin die Quartalsergebnisse der Air France-KLM-Gruppe. Im Vergleich zum Vorjahr haben sie sich jedoch verbessert. Im gesamten Zeitraum erreichte der Umsatz des Unternehmens 2,75 Milliarden Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr ist er um 1,568 Milliarden Euro gestiegen. In Q2-2021 belief sich das Betriebsergebnis des Konzerns auf -752 Millionen Euro. Im Jahresvergleich ist es jedoch um 801 Millionen Euro gestiegen. Das Ebitda belief sich im gesamten Quartal auf -248 Millionen Euro.

Zwischen April und Juni 2021 verzeichnete das Unternehmen ein Nettoergebnis von -1,489 Milliarden Euro. Darin ist der negative Effekt aus der Ausbuchung des Rentensystems für das Bodenpersonal von KLM berücksichtigt. Der bereinigte freie operative Cashflow belief sich auf -1,134 Milliarden Euro, was einer Verbesserung um 1,193 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Zum Ende des zweiten Quartals 2021 wies die Gruppe eine Nettoverschuldung von 8,3 Milliarden Euro aus, die im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 2,7 Milliarden Euro gesunken war.

 

Quartalsbilanz im dritten Quartal 2021

Die Air France-KLM-Gruppe verzeichnete im dritten Quartal 2021 einen Aufschwung. Die Ergebnisse dieses Zeitraums haben sich deutlich verbessert. So gelang es dem Unternehmen, seinen Nettoverlust auf 192 Millionen Euro zu senken, im Vergleich zu -166 Millionen Euro ein Jahr zuvor zum gleichen Zeitpunkt.

Im gesamten Quartal belief sich der Umsatz der französisch-niederländischen Fluggesellschaft auf 4,57 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 80,9 % im Vergleich zu Q3-2020, das stark von der Pandemie beeinflusst worden war. Der Umsatz lag leicht über den Markterwartungen von 4,4 Milliarden Euro.

Das Betriebsergebnis der Gruppe war mit 132 Millionen Euro wieder positiv, was einem Anstieg von 1.178 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die operative Marge betrug 2,9%, was einem Anstieg von 44,3 Prozentpunkten im Jahresvergleich entspricht. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich auf 796 Millionen Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich das Ebitda um 1.238 Millionen Euro. In Q3-2021 war der bereinigte freie Cashflow aus der Geschäftstätigkeit mit 278 Millionen Euro positiv. Ende September 2021 wies das Unternehmen eine Nettoverschuldung von 8,1 Mrd. Euro auf, die im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 2,9 Mrd. Euro gesunken war.

 

Über die Dividende und die Marktkapitalisierung von Air France-KLM

Die Air France-KLM Gruppe hat beschlossen, für das Geschäftsjahr 2020 keine Dividende zu zahlen. Darüber hinaus berichtet das Unternehmen über eine starke Präsenz auf den Aktienmärkten. Es ist an der Pariser Börse an der Euronext notiert. Im November 2021 wird seine Marktkapitalisierung auf über 2 Milliarden Euro geschätzt.

Jetzt Air France-KLM-Aktien traden!

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptow├Ąhrungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 79% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich ├╝ber die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden k├Ânnen.

Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie f├╝r zuk├╝nftige Wertentwicklungen. Die aufgef├╝hrte Trading-Historie betr├Ągt weniger als 5 Jahre und eignet sich m├Âglicherweise nicht als Grundlage f├╝r eine Anlageentscheidung.

Copy Trading ist ein Portfolioverwaltungsservice von eToro (Europe) Ltd., der von der Cyprus Securities and Exchange Commission autorisiert und reguliert ist. 

Cryptoasset-Investitionen sind in einigen EU-L├Ąndern und im Vereinigten K├Ânigreich nicht reguliert. Kein Verbraucherschutz. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

eToro USA LLC does not offer CFDs and makes no representation and assumes no liability as to the accuracy or completeness of the content of this publication, which has been prepared by our partner utilizing publicly available non-entity specific information about eToro.